05.11.2011 // Hagen Rether

„Was reg´ ich mich auf“, hört man oft von Hagen Rether. Auch in Bad Salzuflen, wo der „sarkastische Aufklärer“ dem Publikum einmal mehr den Spiegel der Gesellschaft vorhielt. Sein Zynismus trifft ins Schwarze und öffnet die Augen für Hintergründe des alltäglichen Lebens und des Weltgeschehens. Wieder lautet der Programmtitel „Liebe“.

Und Liebe ist, wie man sich vorstellen kann, das einzige, was nicht thematisiert wird. Stattdessen regt er sich u. a. über die Empörung der Menschen, über Kackreiz hervorrufende Schlaglöcher, über die Angst vor allem und jedem sowie über ökonomisch Starke, aber sozial Schwache auf. Wer die Illusion unserer „heilen Welt“ verlieren möchte, für den ist Hagen Rether Pflichtprogramm!

Kommentar verfassen