Buch-Tipp: „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der …

Der Fakir

… in einem Ikea-Schrank feststeckte“ lautet der allzu kalkuliert erscheinende Titel des Romans von Romain Puértolas. Seit einigen Tagen gibt es das Buch auch im deutschen Buchhandel – es ist fantastisch.

Der Held der Geschichte ist zunächst alles andere als ein Held. Denn noch bevor die eigentliche Geschichte losgeht, hat Ayarajmushee Dikku Pradash schon sein ganzes gutgläubiges indisches Dorf betrogen, um sich das Geld für den Flug nach Paris zu erschleichen. Paris selbst ist für den Betrüger dann der Ausgangspunkt einer Odyssee durch Frankreich, England, Spanien, Italien und Libyen. Der Fakir lernt zwar kaum Land, dafür aber Leute kennen. Sie mögen, jagen, hassen, verlieben sich oder vergöttern ihn. Eine Geschichte voller Humor, Herz und Verstand. ta

Kommentar verfassen