Die Gleisarbeiter! Interview mit Henry Müller und Sven Dlugosch

Im Interview: Henry Müller und Sven Dlugosch von Gleis 1

Henry Müller und Sven Goschi Dlugosch sind die neuen Vorsitzenden des Vereins Gleis 1 Kulturbahnhof. Mit einer Handvoll Mitstreiter setzen sie sich unermüdlich für die Kulturvielfalt in unserer Stadt ein – ambitioniert, ehrenamtlich und durchaus mit dem Wissen, dass der eigene Geschmack manchmal am Mainstream vorbeirauschen kann. Doch vor leeren Stühlen und einstelligen Besucherzahlen sind sie nicht bange. Dass sich Mut schließlich auszahlt, zeigen viele Veranstaltungen, die es ohne Gleis 1 in Bad Salzuflen nicht gäbe.

Wird sich mit euch an der Spitze des Vereins etwas verändern?
Henry Müller: Nicht viel – es gibt auch keinen Grund dafür. Unser ehemaliger Vorsitzender Georg Kälble, der weiterhin für die Pressearbeit des Gleis 1 zuständig sein wird, hat jahrelang eine hervorragende Arbeit geleistet. Viele der Veranstaltungen, die wir gemeinsam angestoßen haben, sind in Bad Salzuflen etabliert – zum Beispiel die Lesungen, die Poetry Slams und auch die Reiseberichte von Erik Peters.
Sven Dlugosch: Wir werden  allerdings wahrscheinlich etwas weniger Veranstaltungen durchführen als in den letzten Jahren. Das liegt aber  nicht am Führungswechsel des Vereins, sondern an der Manpower. Es gibt  immer mehr Aufgaben, die auf immer weniger Schultern zu verteilen sind. Zwar haben wir rund 40 Mitglieder, die den Verein unterstützen, jedoch lediglich acht bis zehn Aktive, die bei der Vorbereitung, Nachbereitung und  während eines Events tatsächlich mit anpacken.

Seid ihr über die überschaubare Anzahl von Aktiven enttäuscht?
Sven: Nein, absolut nicht. Natürlich  würde jede weitere Hand die Arbeit erleichtern, und jeder weitere Kopf für  mehr Input und Ideen sorgen. Allerdings wollen und können wir uns nicht beschweren. Die Vereinsarbeit in  Sachen Kultur haben wir uns selbst ausgesucht; weil sie uns gefällt und wir uns über jeden Künstler freuen, den wir im Bahnhof von Bad Salzuflen auftreten lassen. Wenn uns Menschen mit Spenden und Sponsoring  unterstützen, dann sind wir schon sehr dankbar, weil es viel möglich macht.

Das führt uns zur nächsten Frage: Was ist eure Motivation?
Henry: Wir möchten das Kulturangebot in unserer eigenen Stadt einfach größer und vielfältiger machen.  tatsächlich ist das Angebot in Bad Salzuflen schon recht groß – nicht zuletzt wegen der Kneipenszene, die eine Menge Unterhaltung und vor allem Musik auffährt. Daher haben wir uns bereits vor Jahren mit den genannten Lesungen, Kriminächten, Poetry Slams noch breiter aufgestellt.
Sven: Mich persönlich motiviert die Tatsache, dass wir es im Verein möglich machen können, Künstler, die wir gern sehen und hören würden, nach Bad Salzuflen zu holen. Es fühlt sich einfach gut an, wenn ein Name von der persönlichen Kultur-Wunschliste auf das Veranstaltungsplakat des Vereins wandert.

Wer kann bei euch mitmachen?
Henry: Natürlich jeder – es gibt keine Qualifikationen, die es vorzuweisen gilt.  Wer Spaß an der kulturellen, unentgeltlichen Arbeit hat und gern in einem Team arbeitet, ist herzlich willkommen. Wir treffen uns an jedem ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Bahnhof, um die kommenden Monate und Veranstaltungen zu  besprechen. Kontaktmöglichkeiten findet man auf unserer Website: www.gleis1-kulturbahnhof.de.

 

Kommentar verfassen